Archiv für Juni 2016

[Lingen] 18. Juni – Demonstration nach rassistischen Angriffen!

Am Nachmittag, des 12. Juni 2016 wurden zwei Geflüchtete auf dem Gelände der Unterkunft am Langschmidtsweg in Lingen (Reuschberge) von Luftgewehrkugeln getroffen. Dabei wurden ein 5-jähriges Mädchen und ein 18-jähriger verletzt, die nach dem Angriff ambulant im Lingener Krankenhaus behandelt werden mussten. Laut Aussagen der Bewohner*nnen der Unterkunft war dies nicht der erste Angriff.

Der Täter ist der 21-jährige Neonazi Moritz Haim. Dieser wurde nach den Schüssen am Sonntag von den Bullen in seiner Wohnung gestellt und die Waffe wurde beschlagnahmt. Der Täter wurde aber von den Bullen nicht in Gewahrsam genommen, begründet mit der nicht vorhandenen Tötungsabsicht und der fehlenden Fluchtgefahr! Die Betroffenen müssen also weiterhin in direkter Nachbarschaft zum Täter leben. Innerhalb der Geflüchtetenunterkunft herrscht große Unsicherheit und Angst.

Die Antifaschistische Aktion Lingen ruft deswegen zur Demonstration: „Naziterror bekämpfen! Solidarität mit allen Geflüchteten“ am 18. Juni (14.30 Uhr Lingener Bahnhofsvorplatz) auf:

„Wir nehmen den Angriff vom 12.06. zum Anlass, mit einer Demonstration unsere Solidarität mit allen Geflüchteten zum Ausdruck zu bringen und uns entschlossen gegen jede Form von Rassismus zu stellen. Nazi-Terror bekämpfen! Gegen jede Form von Rassismus! Bleiberecht für alle!“

10. Juni – Antifakneipe „Pien Kabache“

Update: Diesen Freitag [10.6] zeigen wir bei der Pien Kabache den Film „UNE VIE DU LUTTE – Der Kampf geht weiter“ der sich mit dem Mord an dem französischen Antifaschisten Clément Méric und der politischen Situation in Frankreich auseinandersetzt. Danach wird es einen Austausch über aktuelle Veränderungen und die Proteste in Frankreich geben, ebenso zur Mobilisierung zum Generalstreik am 14. Juni!

Anschließend erwartet euch:
Tischfussball / cooler Punkrock / Drinks / Politik

Einlass ist 20 Uhr und kostenlos. Alle Gewinne werden für antifaschistische Zwecke gespendet!

Der Abend wird von der An­ti­fa­schis­ti­schen Lin­ken Müns­ter, dem Arbeitskreis Antifaschismus 65 und der Au­to­no­men An­ti­fa Rhei­ne ver­an­stal­tet.

P.S.: wer Facebook nutzt, kann auch hier klicken.

[Münster-Hiltrup] Zweiter Brandanschlag auf geplante Flüchtlingsunterkunft

Auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Münster-Hiltrup wurde am Samstag (4.6.2016), in den frühen Morgenstunden ein Brandanschlag verübt. Dabei wurde ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro angerichtet, Personen wurden zum Glück nicht verletzt, da das Gebäude noch unbewohnt ist. Vor fünf Wochen gab es schon einen Brandanschlag auf das Gebäude. Die Lokalpresse berichtet ausführlich hier, weitere Berichte findet ihr auf Linksunten und bei der ALM.

Das die Motivation des oder der Täter einen rassistischen Hintergrund haben muss, liegt auf der Hand. Den wer mit offenen Augen durch den Stadtteil läuft, dem dürften die zunehmenden rassistischen Schmiereien und neonazistischen Aufkleber auffallen. Selbst die Cops gehen mittlerweile von einen rassistischen und rechten Hintergrund aus.

[Update] Mittlerweile wurden zwei Männer (23 und 25 Jahre) festgenommen, der 23 Jahre Mann aus Hiltrup hat bereits beide Brandstiftungen gestanden, während der zweite Verdächtige weiterhin bestreitet für die Taten (mit-)verantwortlich zu sein. Quelle.

Organisiert den Kampf gegen Rassismus und Faschismus!