Archiv für September 2014

10. Oktober: Antifakneipe „Pien Kabache“


Die nächste Antifakneipe Pien Kabache findet am 10. Oktober, wie jeden 2. Freitag im Monat, in der Baracke (Scharnhorststr.100) statt. Unser Motto bleibt gleich: Punkrock, Bier und Cocktails. Ihr seid herzlich eingeladen. Der Eintritt ist umsonst und ab 20 Uhr geht es los – kommt vorbei!

Auch diesmal könnt ihr unsere schicken Pien Kabache – Jutebeutel kaufen.

Der Abend wird von der Antifaschistischen Linken Münster, der Autonomen Antifa Emsdetten und uns, der Autonomen Antifa Rheine, veranstaltet. Eine Wegbeschreibung zur Baracke findet ihr hier.

Am 3. Oktober den Naziaufmarsch in Hamm verhindern!


In der Tradition der verbotenen Neonazi-Kameradschaft Hamm, meldete deren Nachfolgeorganisation, die Nazipartei „Die Rechte“ einen Aufmarsch am 3. Oktober in Hamm an. Die Nazis von „Die Rechte“ sind in der Vergangenheit immer wieder durch Gewalttaten und Einschüchterungsversuche aufgefallen, wie zuletzt die Übergriffe auf Schüler*innen der Friedensschule während des Kommunalwahlkampf zeigten. Das sich die Gewaltbereitschaft der Partei nicht nur auf den Hammer Kreisverband beschränkt, verdeutlicht auch der Angriff auf das Dortmunder Rathaus am 25. Mai. Als Mitglieder der Stadträte in Dortmund und Hamm versuchen sie nicht nur auf die lokale Politik Einfluss zu nehmen, sondern beziehen durch die Mandatsentschädigung in Hamm über 600 Euro monatlich vom Staat, die direkt in rechte Strukturen fließen und deren Ausbau dienen. Wie zu erwarten zeigt sich, dass die staatliche Verbotspolitik gescheitert ist. Dieselben Nazikader, die in Hamm an der Gründung der Kameradschaft beteiligt waren, sitzen nun in der politischen Vertretung der Stadt. Deswegen kommt alle am 3. Oktober nach Hamm und zeigt den Nazis was ihr von ihnen haltet!


Der haekelclub590 ruft zum 3.10 zu einer antifaschistischen Gegendemonstration unter dem Titel: „Entschlossen gegen rechtes Gedankengut – Vom Stadtrat bis zum Stammtisch“ auf. Der Treffpunkt ist um 12 Uhr am Willy-Brandt-Platz vor dem Hammer Hauptbahnhof! Gleichzeitig gibt es einen Aufruf „Schlusz mit lustich – Nazis blockieren!“ der zu Blockaden gegen den Naziaufmarsch mobilisiert.

Kommt alle am 3. Oktober nach Hamm und bringt eure Freund*innen mit! Naziaufmarsch verhindern – mit allen Mitteln und auf allen Ebenen!

[Münster] 19.9. Kundgebung für Barkindho!


Der Prozess von Barkhindo steht vor der Tür. Am 19. September soll um 11 Uhr die Verhandlung um das Bleiberecht von Barkindho am Verwaltungsgericht (Piusallee 38 in Münster) beginnen. Der Saerbecker ist im Alter von 17 Jahren aus Guinea geflüchtet, da er dort zur Zielscheibe eines Glaubenskonflikts wurde. Eine Abschiebung wollen wir nicht hinnehmen! Zur Unterstützung findet um 09.30 Uhr eine Kundgebung vor dem Verwaltungsgericht statt. Zeigt euch solidarisch, kommt möglichst zahlreich, macht euren Protest sichtbar und sagt es allen weiter! BLEIBERECHT FÜR ALLE! KEIN MENSCH IST ILLEGAL!

Kurzberichte:

30.08.2014 – Stockholm (Schweden)
Auch am 30. August drehten die Bullen bei einer Demonstration von 150 Nazis der Schwedenpartei frei. Der Tag begann schon mit der Durchsuchung des linken Kulturzentrums Cyclopen. Später am Tag griffen die Bullen dann die rund 10.000 Gegendemonstrant*innen an, was natürlich in Riots endete. Ausführliche Informationen findet ihr hier.

https://pbs.twimg.com/media/BwXR4NzCQAE-EJX.jpg:large https://pbs.twimg.com/media/BwXR4GtCMAANLJ7.jpg:large

29.08.2014 – Dortmund
Am 22. August wurde in Dortmund die ehemalige St. Albert Magnus Kirche instandbesetzt und zum sozialen Zentrum Avanti umfunktioniert. Nach sieben Tagen voller Programm wurde das Zentrum leider trotz Duldung seitens der Eigentümer*innen durch die Cops geräumt. Die Bullen nutzten einen Trick, sie ermitteln wegen „versuchtem Mord“ nachdem während eines Angriffs durch Neonazis auf das Zentrum am 23. August, aus Selbstverteidigungsgründen ein Gegenstand vom Dach geflogen war (wodurch niemand sterben könnte – dagegen die Dortmunder Nazis bekannte Mörder in ihren Reihen haben und für schwere Körperverletzungen bekannt sind). Was die Bullen natürlich verschweigen: Das nur durch sie selbst es denn gewalttätigen Nazis ermöglicht wurde zum Avanti zu gelangen und das die Ermittlungen nur ein Vorwand waren um das Avanti endlich räumen zu können. Weitere Infos findet ihr auf der Seites des sozialen Zentrums Avanti. LINKE FREIRÄUME VERTEIDIGEN – GEGEN NAZIS UND BULLEN!

27.08.2014 – Hamburg
Nach einer Demonstration im Rahmen der „Squatting Days“ wurde in Hamburg in der Breiten Straße ein Haus besetzt. Die Bullen haben noch in der selben Nacht das Haus geräumt und dabei fünf mutmaßliche Besetzer*innen festgenommen. Bei der Räumung verteidigten sich die Besetzer*innen ordentlich und die Bullen bekamen reichlich Farbe, Böller und kleinere Gegenstände um die Ohren, weswegen nun laut Presseberichten wegen „versuchten Totschlages“ (anscheinend ihr Lieblingsvorwurf – trotz juristischer Unhaltbarkeit) ermittelt wird. Weitere Infos findet ihr hier.

23.08.2014 – Malmö (Schweden)
Bei Gegenprotesten zu einer Kundgebung der neonazistischen Schwedenpartei ritten die Bullen mit einer Pferdestaffel durch die Reihen der Gegendemonstrant*innen und verletzten hierbei mehrere Menschen schwer, nur durch ein Wunder wurde niemand getötet (siehe Video), kurze Zeit später wurde auch noch ein Gegendemonstrant absichtlich von einer Bullenwanne angefahren (siehe Video). Dagegen konnten die Nazis ihre Kundgebung weiter ungestört abhalten. Die übertriebene Vorgehensweise der Bullen lässt sich nur als weiterer Einschüchterungsversuch gegen Antifaschist*innen werten. FUCK COPS! FIGHT BACK!

Antifakneipe „Pien Kabache“:

Es geht weiter: Die nächste Pien Kabache findet am 12.09 – wie immer in der Baracke – statt. Die Devise bleibt gleich: Punkrock, Bier und Cocktails! Für die Pien Kabache am kommenden Freitag haben wir wieder einige Specials für euch vorbereitet:

Infostand/(Mini)Vortrag: Die Antifas aus Hamm versorgen euch mit den neuesten Infos zu den Aktivitäten gegen den Naziaufmarsch am 3. Oktober (mehr Infos).

Vegane Gyrostaschen und Muffins: als Soli-Vokü von und für die Antifa Hamm.

Pien Kabache Jutebeutel: Wir starten den Verkauf unserer Jutebeutel – früh da sein hilft!

DIY-Distrotisch, Pfeffi und Rote Hilfe für 1 € und die musikalische Unterhaltung ist diesesmal ein Deutschpunk-Inferno, also holt eure Schlachtrufe BRD-Kapus raus! (Aber lasst die Hunde bitte zu Hause…).

Eintritt ist wie immer für lau und los geht es ab 20 Uhr – kommt rum!

Der Abend wird von der Antifaschistischen Linken Münster, der Autonomen Antifa Emsdetten und uns, der Autonomen Antifa Rheine, veranstaltet. Eine Wegbeschreibung zur Baracke findet ihr hier.