Archiv für August 2011

Mobilisierung für den 3.9. in Dortmund

Die Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch am 3.9. in Dortmund ist auch hier in der Region in vollem Gange. Neben einer gut besuchten Infoveranstaltung in Münster und zahlreichen Plakaten / Aufklebern in Münster, Rheine und Emsdetten tauchten in der Nacht vom 30.8. auf den 31.8. mehrere Mobilisierungs-Transparente an verschiedenen Brücken in Rheine auf.

Auch unsere Freund_innen aus Münster und Hamm schickten schöne Mobifotos! Also bringt die Crew mit… !

crew

Hausdurchsuchung in Rheine

Am 17.08.11 soll es bei Iris Niemeyer in Rheine eine Hausdurchsuchung gegeben haben. Hintergrund war ein Beschluss des Amtsgerichts Münster, gegen die Betreiberin der antisemitischen und rechten Website „Jeanne D.“. Die Vorwürfe beziehen sich auf die Leugnung des Holocaust, Hetze gegen die jüdischen Bevölkerungsteile der Bundesrepublik, sowie das Verwenden verfassungsfeindlicher Symbole.

Laut eigener Aussage Niemeyers (ehem. Vorsitzende des Ortsverbandes der NPD Rheine-Mesum) kam die Hausdurchsuchung „vollkommen überraschend“ und „die Vorwürfe seien unhaltbar, da die Seite sich nie politisch oder ideologisch betätigt habe.“ Diese Aussage wirkt besonders skuril, aufgrund der Tatsache dass sich in dem Internetblog mehrfach positiv auf bekannte HolocaustleugnerInnen wie Horst Mahler, Ernst Zündel und Ursula Haverbeck bezogen wurde. Quelle

Kurzberichte aus der Region:

06. August – Bielefeld:
Mehrere hundert Antifaschist_innen verhinderten einen geplanten Naziaufmarsch am Hauptbahnhof in Bielefeld. Die Neonazis kamen von ihrem selbsternannten „Trauermarsch“ aus Bad Nenndorf und versuchten unter dem Motto: „Straftätern die Räume nehmen – AJZ dicht machen“ zum AJZ zu maschieren. Bericht

03. August – Hamm:
In der Nacht zum dritten August tauchten verschiedene Nazischmierereien (u.a.: Hakenkreuze) in Hamm auf.

23/30. Juli – Bergkamen:
Nach mehreren Brandanschlägen u.a.: auf ein Mehrfamilienhaus und einen Moscheerohbau, wurde ein 23-jähriger nun als Brandstifter gefasst. Der Täter stammt aus der regionalen Naziszene. Weitere Informationen findet ihr im Indymediabericht