Archiv für Mai 2009

Pressereaktionen

Nachdem die Demonstration gegen das öffentliche Gelöbnis der Bundeswehr in Rheine stattgefunden hat, gibt es hier die ersten Reaktionen der Lokalpresse:

  • Münsterländische Volkszeitung
  • Münstersche Zeitung
  • BUNDESWEHR GELÖBNIS AM 29.05 IN RHEINE STÖREN!

    Am 29. Mai 2009 findet in Rheine ein öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr auf dem Borneplatz statt. Anlässlich des 50 Jährigen Garnisonsjubiläums sollen hierbei die neuen RekrutInnen vereidigt werden.

    „mögliches Einsatzgebiet der Bundeswehr ist die ganze Welt“ (Zitat: Peter Struck, damals Bundesverteidigungsminister, 2004)

    Seit dem ersten Angriffskrieg mit deutscher Beteiligung in der Nachkriegsgeschichte(Jugoslawien,1999), befindet sich die Bundeswehr im Wandel von einer Verteidigungsarmee zu einer weltweit einsatzbereiten Interventionsarmee, um gemeinsam mit ihren Nato-Verbündeten ihre (militärischen, geopolitischen und ökonomischen) Interessen umzusetzen.

    So trainieren beispielsweise seit einigen Monaten die Heeresflieger zusammen mit dem „Kommando Spezialkräfte“ für ihren Kriegseinsatz in Afghanistan und zukünftige Einsätze. Diese sollen zukünftig als „Eingreiftruppe“ der Bundeswehr agieren und auf der ganzen Welt Kriegseinsätze absolvieren können. Zusammen mit diversen anderen NATO und EU-Truppen sollen sie für Deutschland und der EU den ungehinderten Zugang zu Ressourcen und die Durchsetzung ihrer politischen Interessen gewährleisten.

    Um diesen Bedarf an Soldaten decken zu können und die Öffentlichkeit auf das Militär im Alltag positiv zu stimmen, führt sie seit einigen Jahren eine verstärkte PR-Arbeit durch. So werden jedes Jahr Zehntausende Werbeveranstaltungen in Schulen, Arbeitsämtern und im öffentlichen Raum durchgeführt, wobei militärische Handlung sprachlich als „Friedensmissionen“ und/oder „Humanitäre Intervention“ umgedeutet werden. Doch Krieg bedeutet weiterhin Vertreibung, Mord, Hunger und Ausgrenzung, daran werden auch sprachliche Umdeutungen nichts ändern. Diese Werbeveranstaltungen werden flankiert von der Durchdringung des öffentlichen Raumes wie Bsp.: durch Auftritte von Musikkorps, Sponsoring von Sportveranstaltungen, Ausstellungen oder eben wie in unserem Falle, ein Gelöbnis. Öffentliche Gelöbnisse sind ein wichtiger Bestandteil deutscher Militärtraditionen, sie reichen bis ins Kaiserreich zurück. Aber auch die Wehrmacht, deren Nachfolgeorganisation die Bundeswehr darstellt, benutzte öffentliche Gelöbnisse für Propagandazwecke.

    WIR RUFEN AUF ZU ZIVILEN UNGEHORSAM GEGEN DAS GELÖBNIS IN RHEINE! BETEILIGT EUCH AN DEN STÖRAKTIONEN, SEID LAUT, SEID KREATIV, SEID FRECH! KOMMT 18 UHR ZUM BORNEPLATZ !

    Hinweisen wollen wir auch darauf, dass um 17 Uhr am Hauptbahnhof in Rheine, eine Demonstration gegen Militärspektakel und Auslandseinsätze angemeldet wurde.

    Weitere Informationen zu der Demo unter: http://www.geloebnix-rheine.de

    Das sagt die Presse:

    http://mv-online.de
    http://muensterschezeitung.de
    http://muensterschezeitung.de
    http://mv-online.de
    http://mv-online.de
    http://muensterschezeitung.de
    Indymedia
    Indymedia
    Indymedia